SEO by: Social Media

Anregungen und Praxistipps für Unternehmer, Blogger und andere "Publisher" zur Nutzung von Facebook, Google+, Twitter, Instagram & Co.

Welches Netzwerk für welche Zielgruppe und welchen Zweck?

Welches Netzwerk für welche Zielgruppe und welchen Zweck?

Vor- und Nachteile von Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und SnapChat - mit aktuellen Nutzerzahlen in Deutschland

Dass man auf Facebook Fan-Pages nur noch mit Werbegeld Reichweite erzeugen und Präsenz bei seiner Zielgruppe erreichen kann („Pay-to-Play“), ist nach SocialTimes einer der Nachteile von Facebook aus der Sicht von Unternehmen. Ein weiterer die Abwanderung von Teenagern und Twens.

In einem Artikel mit Infografik stellt SocialTimes neben Facebook auch Twitter, Instagram, LinkedIn, Pinterest und Snapchat mit aktuellen Vor- und Nachteilen für Unternehmen vor. Der Artikel bezieht sich natürlich auf den US-Markt. Für alle, denen Periscope und SnapChat noch wenig sagt, habe ich unten ein paar Links zusammengestellt.

[Weiterlesen…]

Share Button

Tabelle: verschiedene Profil- und Seitentypen bei Google+

Tabelle: verschiedene Profil- und Seitentypen bei Google+

Nachdem der Beitrag zur wachsenden Bedeutung von Google+ für Unternehmen mit der Infografik viel positive Resonanz erhalten hat, hier nun eine Ergänzung in tabellarischer Form zur besseren Unterscheidung und Einordnung der Google+Seitentypen und -funktionen.

Ich habe Google’s Übersichtstabelle „Typen von lokalen Seiten auf Google+“ einmal erweitert. Hinzu gekommen ist der Vergleich mit dem privaten Profil und mit der nicht-lokalen Google+ Business Page. Seit 19.12. verwandelt Google automatisch neue lokale Einträge zu Google+lokalen Unternehmensseiten.

[Weiterlesen…]

Share Button

Die wachsende Bedeutung von Google+ für Unternehmen – mit Infografik und Begriffsklärung

Die wachsende Bedeutung von Google+ für Unternehmen – mit Infografik und Begriffsklärung

Wann, wie, wo und warum Google welche Suchergebnisse anzeigt – das war schon immer eine Wissenschaft für sich. Mit der zunehmenden Personalisierung und dem Mix der Ergebnisse aus verschiedenen Google-Diensten wie Google-Places oder Videoergebnissen ist dies noch undurchschaubarer geworden. Top Positionen im Sichtfeld des Users sind nach wie vor besonders wertvoll – kommen nun aber zunehmend aus gemischten Quellen und noch weniger aus der klassischen Suche.

Den gemischten Quellen ist aber eines gemeinsam: Sie sind Teile des Google+ Netzwerks. Google wird allmählich zum einzigen internationalen Firmen- und Branchenportal. Die neuen „Gelben Seiten“ der Welt –  inklusive Bild, Ton, Bewertungen, Kartenausschnitten, Routenplanung, Interaktionsmöglichkeiten und mehr.

Zur Frage, warum Google+ von Unternehmen gern noch unterschätzt wird, wie Sie das Google+ Netzwerk am besten nutzen inklusive einer Übersichtsgrafik des Zusammenhangs der verschiedenen Google-Einträge, im Folgenden ein kurz gefasster Überblick.

[Weiterlesen…]

Share Button

Social Media Marketing in 61 Worten

Social Media Marketing in 61 Worten

Die englische Version kommt mit 61 Worten aus (unten). Die deutsche (von mir übersetzt) braucht etwas mehr:

Sie können Aufmerksamkeit kaufen (Werbung)

Sie können auf Aufmerksamkeit der Medien hoffen (PR)

Sie können Einzelne per Verkaufsgespräch nerven (Verkauf)

Oder Sie können sich Aufmerksamkeit verdienen, indem Sie sich etwas Interessantes und Wertvolles einfallen lassen – und es kostenlos online stellen: ein Video auf YouTube, ein Blog, einen Forschungsbericht, Fotos, einen Twitter Kanal, ein eBook, eine Facebook-Seite.

[Weiterlesen…]

Share Button
Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company
Get Adobe Flash player Plugin by wpburn.com wordpress themes