Content: Motiviert Ihre Website? Eine Anregung

Content: Motiviert Ihre Website? Eine Anregung

Hochzeiten sind heute ja eher Liebeshochzeiten als Zweckbündnisse. Die Motivation kommt von innen. Was hat das mit Ihrem Website Content zu tun?

Ihre Besucher kommen zunächst zu einem bestimmten Zweck auf Ihre Website – schön und gut. Sie suchen nach einem günstigen Handytarif, einem QiGong-Kurs in der Nähe, einer Vorlage für einen Businessplan, nach Rezepten für gesunde Ernährung. Die Motivation der Suche war sachlich-praktisch – die Suche als Mittel zum Zweck.

Nun ist der Besucher glücklich auf Ihrer Website angekommen. Sicher wird seine Erwartung erfüllt – Sie haben Ihre Hausaufgaben schließlich gemacht. Und nun?

Wie wäre es, wenn es Ihrer Website gelänge, aus dem zweckorientierten Vorgang ein positives Erlebnis zu machen? Es muss nicht gleich Liebe sein – aber helfen Sie Ihrem Besucher über die Motivationsschwelle!

Was wenn beim Besucher zum „Zweck erreicht“ dazu kommt: „Hey, das macht Spaß?“ – „Wow, was gibt es hier denn noch?“

Vielleicht können Sie dem Besucher ja helfen, aus seiner zunächst zweckorientierten Motivation eine spaßorientierte zu machen. Indem Sie ihn nämlich von einer „extrinsischen“ Motivationsquelle zu einer „intrinsischen“ führen – wie Psychologen sagen würden. Oder einfacher gesagt: Aus einer eher äußeren Motivation eine innere gemacht haben. Aus einer sekundären eine primäre.

Was hieße, den Besucher zusätzlich von innen zu motivieren – z.B. auf Ihrer Seite weiterzusuchen, evt. ein hochwertigeres Produkt zu wählen, einen  Newsletter zu abonnieren. Einfach, weil sie ihn da persönlich abgeholt haben, wo er stand. Wo Sie seine subjektiven Bedürfnisse, Befürchtungen oder Ideale anerkannt und angesprochen haben.

Z.B. damit, dass gesunde Ernährung noch lange nicht Verzicht heißen muss, sondern auch großen Spaß machen kann. Oder z.B. dass der ideale Businessplan nicht mühsam mit Word erarbeitet, sondern mit einem Online-Fragebogen vorbereitet und heruntergeladen werden kann.

Es lohnt sich, den Besucher die Schwelle zwischen äußerer und innerer Motivation hinüberzutragen. Er ist dazu in der Regel gern bereit, er lässt sich gerne helfen, in seinem Anliegen unterstützen, und er will wahrscheinlich auch gern mehr (für ihn Neues?) über seine Situation erfahren.

Sie wissen am besten, womit Sie Ihre Kunden begeistern. Wie Sie Interessenten zu begeistern. Das funktioniert nicht nur, wenn Sie Amazon heißen oder über Millionenbudgets für’s Marketing verfügen. Es reicht etwas Überlegung. Machen Sie einen Schritt auf ihren Besucher zu, der automatisch noch etwas wertvolles erzeugt:

Guten Content.

Update 6.10.13:
Zu diesem Artikel hat sich eine kritisch/kontroverse Diskussion auf Google+ entwickelt. Hier der Link direkt zum Post und der Debatte.
Mehr zu intrinsischer und extrinsischer Motivation:
http://de.wikipedia.org/wiki/Motivation#Quellen

Foto: Mallafotoart – Marion Ullmann

Share Button

Kommentare

  1. Carsten Todt meint:

    Die Suchmaschinen wünschen weniger blabla und mehr Struktur. Gut ist, mit Markierungen und Stichpunkten zu arbeiten. Füllworter sollten unterbleiben. Gute Texte zu schreiben wird künftig deutlich schwerer, aber es ist noch immer möglich.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Animated Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company
Get Adobe Flash player Plugin by wpburn.com wordpress themes